Die Alarmzentrale: das Gehirn der Überwachung


Alarmzentrale mit App
Alarmzentrale mit App

Die Alarmzentrale ist die Steuereinheit der Alarmanlage und damit der wichtigste Teil des Systems. Die meisten Geräte sind modular aufgebaut; ausgehend von der Zentrale werden die anderen Komponenten angesteuert. Wie Bewegungsmelder, Öffnungsmelder, Glasbruchsensor oder auch spezielle Melder, wie Wassersensor oder Rauchmelder.

Alle Signale kommen hier zusammen und werden sofort verarbeitet, die Zentrale löst dann die gespeicherte Reaktion aus. Bevor es zu einem Alarm mit Sirene und Co. kommt, kann man mehrere Stufen einstellen. Etwa dass zwei Bewegungsmelder ausgelöst sein müssen, oder erst einmal nur eine Hinweisnachricht an den Besitzer schickt. Dieses gestaffelte „Eskalieren“ zeichnet professionelle Alarmzentralen aus. Im Idealfall ist zu jedem Ereignis eine Reaktion bereits eingestellt. Dies kann vom einfachen „Licht einschalten wenn Bewegungsmelder Tür auslöst“ reichen, über die Benachrichtigung per SMS/App im Alarmfall, oder bis zur Alarmierung der Polizei und Wachschutzes (wenn etwa mehrere Alarmzonen auslösen).

Gut eingestellte Alarmzentralen haben im Normalfall keine Fehlalarme.

Die wichtigsten Aufgaben der Alarmzentrale:

Alarmzentrale
Professionelles Alarmsystem
  • Überwachung der Sensoren und des Empfangsweges
  • Meldungen oder Ereignisse protokollieren, anzeigen oder ausgeben
  • Das Ereignis an die Schnittstelle weiterleiten (GSM für SMS und App; Sirene für Alarm, usw.)
  • Bearbeitung: Quittieren oder Rücksetzen der Ereignisse oder Meldungen (z.B. unscharf schalten)
  • Systemzustand abfragen und ändern

Bewegungsmelder, Fenster- & Türkontakte


Klassische Infrarot-Bewegungsmelder

Bewegungsmelder sind der Grundpfeiler eines Alarmsystems. Sie erkennen Bewegungen und, je nach Einstellung, lösen dann einen Alarm aus, leiten das Ereignis weiter oder alarmieren auch über einen stillen Alarm.

Auch bei den Bewegungsmeldern gibt es Qualitätsunterschiede. Manche geben mehr Fehlalarme als „richtige“ Alarme, andere hingegen funktionieren störungsfrei und zuverlässig. Die genauen Ergebnisse, sowie die flexiblen Montagemöglichkeiten bei gleichzeitig überschaubaren Anschaffungskosten, machen diese  Melder unersetzlich im Alarmbereich. Zudem sind die meisten Bewegungsmelder sehr robust, wartungsarm und können bis zu ein Jahr mit den eingelegten Batterien in Betrieb sein.

Wichtige Kriterien für die Wahl des Systems:


Alarmsystem
Alarmzentrale inkl. diversem Zubehör
  • Alarm über die gewünschte Form möglich (Tel, SMS, App)?
  • Ausreichende Funkstärke für das Objekt?
  • Genügend Melder und Nutzer registrierbar?
  • Mehrere Zonen notwendig; wenn ja: vorhanden?
  • Sensoren nachrüstbar: Gas-, Wasser-, Brandmelder?
  • Soll Heizung, Licht, Tor durch Zentrale steuerbar sein?
  • Zertifizierung vorhanden? (bei Förderung)
  • Evtl.: erfüllt Auflagen der Versicherung?

email

Kontaktieren Sie Uns!

Sie haben Fragen zu Sicherheitstechnik? Gerne beraten wir Sie rund um das Thema Sicherheit für ihr privates oder gewerbliches Objekt.