Auflösung von Überwachungskameras


Videoüberwachung: die häufigsten Auflösungen

Oft sind die Bezeichnungen die für Kameras benutzt werden verwirrend. Meist ist die Rede von TV-Linien – ein Relikt aus den Zeiten der analogen Videoüberwachung. Wir sind durch Handys und Digitalkameras an Megapixel gewöhnt, jedoch haben und brauchen Videoüberwachungskameras keine 6 Megapixel aufwärts.

Über 90% der auf dem Markt befindlichen Kameras haben unter 2 Megapixel. Das ist auch nicht weiter negativ, da effektive Videoüberwachung vollkommen anderen Anforderungen gerecht werden muss. Leider klingen in der Werbung 1.3 Megapixel auf Laien nicht besonders einladend. Diese 1.3 Megapixel entsprechen auch 1200 TV-Linien, und die Bezeichnung „1200 TVL“ macht natürlich wesentlich mehr her.

 

Deswegen finden sich Leistungsangaben oft hinter solchen Synonymen. Ob nun in TV-Linien, als horKamera-Auflösungen im Detailizontale Auflösung (960H), oder als Bezeichnung (D1). Um zu wissen ob der Rekorder mit den gewünschten Kameras zurechtkommt, sollte die Auflösung in Pixeln rangezogen werden.

Oft verbirgt sich hinter einer Bezeichnung zur Kamera-Auflösung eine veraltete Technik verbunden mit katastrophaler Leistung. In der Tabelle finden sich alle gängigen Bezeichnungen, und die daraus entsprechende Auflösung des Videobildes.

Tabelle: Auflösungen von Überwachungskameras


Gerät / Chip TV-Linien / Pixel Effektive Pixel PAL Effektive Pixel NTSC Gesamt PAL Gesamt NTSC
Analog SONY CCD 480 TVL 500H x 582V 510H x 492V ≈ 0.29 Megapixel ≈ 0.25 Megapixel
600 TVL 752 x 582 768 x 494 ≈ 0.43 Megapixel ≈ 0.38 Megapixel
700 TVL 976 x 582 976 x 494 ≈ 0.56 Megapixel ≈ 0.48 Megapixel
Analog SONY CMOS 1000 TVL 1280 x 720 ≈ 0.92 Megapixel
DVR, NVR und IP 720P 1280 x 720 ≈ 0.92 Megapixel
960P 1280 x 960 ≈ 1.23 Megapixel
1080P 1920 x 1080 ≈ 2.07 Megapixel
3MP 2048 × 1536 ≈ 3.14 Megapixel
5MP 2592 × 1920 ≈ 4.97 Megapixel
DVR und NVR QCIF 176 x 144 ≈ 0.026 Megapixel
CIF 352 x 288 ≈ 0.1 Megapixel
HD1 576 x 288 ≈ 0.16 Megapixel
D1 (FCIF) 704 x 576 ≈ 0.4 Megapixel
960H 928 x 576 ≈ 0.53 Megapixel
 

Auflösung der Kamera: Unterschied in der Praxis


Eine geringe Auflösung kann für enorme Einschnitte in der Qualität sorgen, falls die Kamera nicht mehr Leistung hat, oder höhere Auflösungen schlicht nicht unterstützt.

Für Überwachungskameras sollten generell Auflösungen unter 1280×720 Pixeln nicht akzeptiert werden. Dies entspricht dem „kleinen“ HD-Standard. Wenn bekannt ist, dass die Qualität an einigen Stellen des Objektes (z.B. Garage) nicht hoch sein muss, kann man ruhig auf Kameras mit geringer Leistung zurückgreifen. Das kann Kosten im Gesamtsystem senken.

Die preislichen Unterschiede sind heutzutage sehr gering, darum sollte immer auf HD gesetzt werden.

 
Qualitätsvergleich AHD Codec
Das HD-Bild hat eine ca. 4x so hohe Auflösung – das Bild ist dadurch wesentlich schärfer und kontrastreicher
Qualitätsvergleich AHD Codec
Qualitätsvergleich von 704 x 576 Pixel (D1) zu 1920 x 1080 Pixel (Full-HD)
email

Kontaktieren Sie Uns!

Sie haben Fragen zu Sicherheitstechnik? Gerne beraten wir Sie rund um das Thema Sicherheit für ihr privates oder gewerbliches Objekt.